Franziskus von Assisi

Um 1181 in eine vermögende Familie höchster gesellschaftlicher Stellung geboren, brach er nach einem Christuserlebnis mit der Welt des schönen Scheins.

Ein Leben in selbst gewählter Armut befreite ihn von allen Konventionen.

In vollendeter christlicher Nächstenliebe kümmerte er sich um die Kranken und Hilfebedürftigen, in denen er den Christus erkannte.

Auch seine Hinwendung zur Natur war etwas ganz Ungewöhnliches für die Menschen des Mittelalters, die in ihr noch weitgehend eine feindliche Macht sahen.

Franziskus’ universelle Liebe zur Schöpfung und seine kompromisslose Wahrhaftigkeit im Handeln sind uns in besonderer Weise Leitbilder einer zeit-gemäßen Erziehung.

Eine Schule als Ort des Lernens und Miteinander-Lebens, in der Lehrer, Therapeuten, Mitarbeiter und Verantwortungsträger sich gemeinsam um besondere Kinder bemühen, kann mit Blick auf das Leben und Wirken des Franziskus belebende Impulse setzen.

Menü